Wir faulen Hunde…sind schon wieder in Las Vegas

Mittlerweile sind wir schon zum zweiten Mal in Las Vegas gelandet, dabei wollten wir da erst frühestens in ner Woche mal vorbeigeschaut haben. (bisher hatten wir auf unserer Reise eher das gegenteilige Problem; alles hat sich länger hingezogen als geplant…) Tztztz, aber die Preise für ein bisschen Lebensqualität ala Bett mit Matratze, Pool, saubere Toilette und ordentliche Dusche sind einfach zu verlockend gewesen für uns, als das wir es ablehnen hätte können. (und für Campingplätze mit Dusche zahlt man hier an der Westküste 50 Euro aufwärts, wenn man überhaupt einen bekommt)

Für gerade mal max. 30 Euronen die Nacht waren wir jetzt insgesamt 6 Tage in Las Vegas und haben NIX gesehen, jedenfalls nicht für unsere Verhältnisse. Wir haben uns nur eingebunkert in unser Bonzenhotel am Nord-Ende vom Strip (der Hotelmeile an der alle namhaften Hotels von Las Vegas vertreten sind, wie Bellagio, Caesars Palace, Mirage, usw…) Jup, unter der Woche krieg man hier Zimmer echt für en Schnäppchenpreis, in der Hoffnung der Hotelbetreiber sein überbleibendes Money in den hoteleigenen Casinos in einen einarmigen Banditen zu vernichten.

Letztens am Lake Tahoe haben wir uns noch mit unseren Kanobbelfreunden über die Abreise nach Deutschland unterhalten (und wie schön es wäre, gemeinsam nach Hause zu fliegen! Jetzt sitzen wir sogar mit Armin und Svenja im gleichen Flieger, juhu…Kanobbelparty!) und an dieser Abreise-Stimmung und dem Heimweh hat sich nix geändert. Im Gegenteil, wir haben unsere große Banane (den Standard-Roadtrip über die ganzen Nationalparks) mal stark hier im Südwesten abgekürzt (eigentlich sollte man dafür gut 3 Wochen eingeplant haben; wir haben es in weniger als einer Woche geschafft ;-)) Macht aber nix, wir versuch(t)en trotzdem das Leben und die Landschaft zu genießen…

Also, stehen wir gerne um 7 Uhr kurz nach Sonnenaufgang auf, oder frieren uns in der Nacht die Füße ab und am Tag schwitzen wir im Auto wie in einer finnischen Sauna, lassen uns begeistern und mitreisen von der atemberaubenden schönen Landschaft und freuen uns tagtäglich auf weitere ereignisreiche Tage. Übersättigung und Reizüberflutung gibt’s nicht mehr; jede kleinere und größere Anstrengung wird von uns ohne Murren und Rumzicken gemeistert und auch sonst halten wir gerne mit unserer Kamera auf die Standardmotive drauf, egal wie viele Leute sich gerade um ein schönes Erinnerungsfoto mit uns noch streiten! Juhu, das Leben schreiben wir jetzt einfach schön! Oftmals liegt mir das Reisen hier; man braucht nicht viel laufen, steigt direkt an den Sehenswürdigkeiten aus und genießt einfach die unglaublich schöne Landschaft in ihrer Farbenpracht und -Vielfalt.

Nachdem wir dies im Yosemite-Park gemacht haben, gings auch schon durchs Death-Valley Richtung Las Vegas (10 Stunden Autofahrt mit Fahren und Schlafen gehen doch schneller rum als man denkt! 😉 Das Tote Tal ist schon beeindruckend, und obwohl es mit 49 Grad recht warm war, waren wir doch oftmals Meilenweit alleine im Auto unterwegs! Komisch! Gut, fährt man einfach durch, macht ein paar Bilder und schaut, dass man so schnell wie möglich ins klimatisierte Auto zurückkommt… (jup, diesmal musste ich sogar mal nicht das Auto schieben bei solchen unmenschlichen Temperaturen…war mal ganz angenehm zur Abwechslung ;-))

Abends kamen wir so relativ ausgeruht und entspannt schon mal in Vegas an. Schon beeindruckend, wenn man das erste Mal die Stadt zu Gesicht bekommt. Alles ist so bunt, blinkt, funkelt, ist laut und Menschen-überlaufen. Gut, wir hatten Glück und haben ein Vierer-Zimmer abgestaubt (hier checkt man sich schon am Automaten selbst ein, wie geil ist das denn!?), also für jeden von uns beiden ein eigenes großes Queen-Size-Bett. Juhu…wir waren kein einziges Mal am Pool, meine Wenigkeit nur mal Blackjack spielen und sonst hingen wir nur auf em Zimmer rum. Was gibt’s schöneres auf Erden!? Und das in Vegas! Da sich Tabea für die ganzen Städte hier in der USA bisher noch nicht so richtig begeistern lassen konnte, und es auch wirklich einfach reizüberflutend ist, hab ich sie mal durch die typischen Touri-Spots gezerrt; War ma halt mal im Luxor, dem Hotel, das einer Pyramide nachempfunden ist, im Bellagio, dem Caesars Palace, Mirage, vor em Eifelturm, Freiheitsstatue, usw…usf… schon beeindruckend und zugleich traurig, wie viele Menschen so sinnlos Geld zum Fenster raus schmeißen; Ich meine, ich verliere ja auch mal gerne ein paar Centinen oder Euronen an einer Slotmaschine, beim Blackjack, Roulette oder Poker; aber wie viele Touris hier echt Kopf und Kragen verspielen, möchte ich gar nicht wissen. Dafür tun sie dies mit mehr Freude und Begeisterung als bei uns in Deutschland in den Casinos. Und eben mit mehr Geld… wo sonst sieht man schon mal einen Roulette-Tisch 5cm-dick mit 5 Euro-Coins vollgestapelt, wenn dann eine DOPPEL-NULL drankommt….ja, schon lustig…(die haben da echt extra Personal zum Spielchips sortieren, verrückt; die machen den ganzen Abend nix anderes als die Chips in ihren Farben wieder zu stapeln =))

       

Gut, zwei Tage Nix-tun sind auch irgendwann mal vorbei, leider viel zu schnell, so dass wir schon hier beschließen, noch mal über Las Vegas zu fahren.

Also geht’s weiter durchs Valley of Fire; hier gabs Felsformationen und Gesteinschichten in zwei, manchmal sogar drei, unterschiedlichen Farben zu sehen. Schon beeindruckend, sag ich da mal…nur ans Aussteigen und ein bisschen Wandern ist leider bei über 40 Grad nicht zu denken gewesen…schade!

Dann wollten wir eigentlich im Zions-Nationalpark zum Angels Landing laufen, aber wenn einem schon beim Sitzen im Schatten die Brühe runterläuft, lassen dies die Lehnetrotter ihrer Gesundheit zu Liebe mal schön bleiben; außerdem wars uns einfach echt schon wieder zu voll gewesen; wir haben nicht mal einen Parkplatz gefunden. Schade. Der Wanderweg hörte sich echt abenteuerlich an und man wäre mit einem Mords-Panorama-Blick belohnt worden, nachdem man sich 5 Stunden lang bei stechender Sonne gequält hätte.

Mach mas mal wieder kurz:

Wir waren mal schön in der Steppe campen, grillen und hätten uns über einen frische Brise gefreut; leider ist der Wind hier so staub-trocken und heiß, dass selbst nach Sonnenuntergang noch keine Erfrischung einsetzt. Macht nix, dafür läuft das Grillen hier bei dem Wind wie am Schnürchen, das Fleisch ist billig und schmeckt doch lecker und genügend Eis haben wir uns auch aus unserem Hotel in Vegas mitgehen lassen.

Durch den Bryce-Canyon-Nationalpark sind wir wie jeder andere Touri durchgefahren,

die Grand Canyons haben wir auch gesehen (hierzu große Reden halten erübrigt sich, wenn man die Bilder sich anschaut)

und dann waren wir auch schon wieder 4 Tage später in Las Vegas eingebucht; diesmal gleich für die ganze Zeit von Sonntag bis Donnerstag, wieder für 30 Euro die Nacht.

WM-Gucken, schlecht schlafen (momentan kommen wir wegen der ganzen Klimaunterschiede, unterschiedlichen Schlafplätzen und vielen Impressionen einfach irgendwie nicht klar mit dem Schlafen), Bier trinken, Einkaufen, Serien guggen (das Serienfinale von Dexter ist irgendwie echt merkwüridig, oder!?), am Pool abhängen, Abends mal raus an die Fremont-Street (Die Partymeile hier: schon lustig, was man dort für Gestalten so antrifft! ;-)) und wieder abfahren Richtung Los Angeles.

 

Ach ne, geile Story: Wir haben ein wohl "typisches" Evangelisation-Gespräch mitbekommen in Las Vegas:

So ein fertiger Typ mit reißenden Sprüchen auf Werbeplakaten und T-Shirt spricht einen Passanten an, während wir Bilder knipsen: "You are going into hell!" Antwortet der Passant: "I am already in the hell, i am living in Las Vegas!" und hinterher pissen die sich noch gegenseitig mit lautem Geschrei ans Bein…(Krass; Straßenevangelisation läuft hier doch eine Spur härter ab; hätte ich nicht gedacht, dass mit der Hölle drohen noch "IN" ist, aber gut, bin ja schon ein paar Jahre raus aus dem Business! =))

Ist auch schon lustig, wie politische Meinungsäußerung und "Glauben" hier Hand in Hand gehen!

na gut, Eigentlich wollten wir noch mal den schönsten Nationalpark (Arches Nationalpark) anschauen, aber das haben wir uns für die nächste Weltreise aufgehoben! =)

&nbsp weedinfocus weedinfocus http://weedlex.com/ohio-marijuana-legalization-bill-waits-for-governor-s-signature http://weedlex.com/ohio-marijuana-legalization-bill-waits-for-governor-s-signature testtest.

手持照购买 手持身份证购买