Tollywood Filmcity- Superman und Batwoman – Hyderabad

Heut stand mal etwas anderes auf unserem Programm: Statt stundenlanges Tempelgaffen und sich-zum-Affen-machen in einer weiteren Großstadt (Hyderabad), wurde uns heute von Patrick, unserem katholischen Priester, in dessen Haus (ja, jeder Priester nennt hier seine Arbeitsstelle „mein Haus“; ähnlich wie der Limburger Bischof, nur die Bauten kosten statt 35 Millionen Euro nur 800.000 Euro und sind ums 10fache größer ;-), wir für 2 Tage kostenlos in einer Super-Deluxe Suite mit 80 qm übernachten durften, empfohlen, mal nach „Tollywood“ zu fahren. Gesagt, nach 4 Stunden Reisezeit auch getan, kamen wir östlich von Hyderabad in den Filmstudios Ramjoth an, wo viele bekannte und berühmte Bollywood-Filme (von denen wir bisher noch keinen einzigen gesehen haben), aber auch westliche Hollywood-Filme gedreht wurden/werden.

IMG_5283IMG_5290

Also stiefelten wir da ein bisschen rum, machten wie alle (auch Inder-) Touris Erinnerungsbilder mit unseren großen Filmidolen; Ja Charlie Chaplin wollte mal so cool sein wie ich, und hat sich meine Flieger-Brille geliehen, Sylvester Stallone wollte mir seine Bazooka nicht in die Hand drücken und Angie Jolie ala Lara Croft gabe komische Affen-Laute von sich, wenn man ihre rundlichen Wölbungen vorsichtig berührte. Batman und Superman wollte auch noch unbedingt Bilder machen mit uns…naja, und so weiter.

IMG_5347 IMG_5346 IMG_5344 IMG_5338 IMG_5334 IMG_5333 IMG_5308 IMG_5304 IMG_5303 IMG_5302 IMG_5301 IMG_5296 IMG_5294

Naja, bis darauf, dass mir ein Dinosaurier einen Arm abbeißen wollte, wir sehr freizügige Statuen von indischen Frauen bewundern mussten, mal wieder Autoscooter gefahren sind und Athleten bei so was ähnlichen wie bei einem Tanz zugeschaut haben, ist nicht viel aufregendes passiert! Natürlich haben wir auch dort ein paar Filmplätze gesehen 😉 Aber alles in allem wars eher ein Themepark/Freizeitpark. Naja, egal…

IMG_5417 IMG_5363IMG_5410 IMG_5408 IMG_5391 IMG_5368  IMG_5356IMG_5428 IMG_5435 IMG_5434 IMG_5433 IMG_5429

Hyderabad haben wir natürlich auch bestaunt. Schöne Stadt mit vielen Parks; haben uns mal nen privaten Ritscha-Fahrer für en Tag geleistet. Der hat uns echt in 5 Stunden überall rumgescheucht, wo man als Touri hin musste.

Gut, wen es interessiert, hier mal ein paar Bilder;

IMG_5439 IMG_5461 IMG_5548 IMG_5558 IMG_5560 IMG_5571 IMG_5596 IMG_5578 IMG_5572 IMG_5613 IMG_5603 IMG_5641

Am langweiligsten war ein Museums-„Run“ (wir haben geschlagene 14000 !!! Exponate in EINER Stunde gesehen). Dabei ist uns aufgefallen, dass die Inder anscheinend viel von Naturalisten halten. Deshalb ist auch eine Akt-Galerie entstanden. Ist überhaupt merkwürdig, dass viele Menschen hier ziemlich vermummt rumlaufen in der Öffentlichkeit, dann aber viele freizügige, fast schon obszöne, Statuen tagtäglich anschauen müssen.

Außerdem saßen viele der Museumsbesucher stundenlang vor EINER Uhr, die zu jeder vollen Stunde seltsame Tönchen von sich gab, so ähnlich wie ein Glockenspiel. Hm, warum man dafür auf 14000 Exponate aus den unterschiedlichsten Epochen verzichtet leuchtet mir nicht ein. Gerade die Golfschläger waren echt handlich und können bei Bedarf auch als Gehhilfe oder Schlagstock eingesetzt werden.

IMG_5536 IMG_5531 IMG_5528 IMG_5527 IMG_5521 IMG_5520 IMG_5519 IMG_5506 IMG_5501 IMG_5497 IMG_5495 IMG_5494 IMG_5493 IMG_5491 IMG_5488 IMG_5486 IMG_5485 IMG_5477 IMG_5476 IMG_5475

Gut, neben (diesmal) wirklich beeindruckenden Tempeln, Straßenlärm und Buddhastatuen, und sonstigen monumentalen Bauten, gabs wiederum nicht mehr zu sehen.

Dafür hab ich jetzt en neuen Rollkoffer (ja, der alte 30 Euro-Koffer hat schon in Dubai schlapp gemacht ;-( ), zwei Pizzen mehr in meinem Leben verdrückt und einen noch schlimmeren Gehörschaden.