Persönliche Grenzen überschreiten, tolles Sightseeing

Hey ihr

Ich bin es wieder die Ruth (Schwester von Klemens). Ich darf mich nochmal hier verewigen.smiley

Gleich zu Beginn erzähl ich euch von der Bootsfahrt auf die Insel Pulau Perhentian Basar heute. Bin noch total fertig und mein Magen fand es gar nicht toll. Muss das erst mal die nächsten Tage verarbeiten. War zu viel für meinen Körper und meine Psyche. Es war sehr starker Wellengang. Im nachhinein wurde uns erzählt, dass eine Warnung ausgesprochen wurde und der Pier gesperrt wurde. Ich vertrag nicht mal etoro Achterbahnen in Freizeitparks. Die Bootsfahrt war schlimmer als jede Achterbahnfahrt, die ihr kennt. Ständig rauf und runter schön gegen die Wellen. Oje Oje…ich hatte schon anfangs große Angst vor der Bootsfahrt. Mein Magen hats nicht gepackt, ca. auf der Hälfte der Strecke, kurz nach einem kurzen Stop (irgendwas stimmte mit dem Boot nicht), haben sich die Fische über mein Frühstück gefreut wink. Gegenüber von mir saß eine Chinesin. Der gings auch gar nicht gut. Ich wollte ihr ständig irgendwie helfen. Sie hats zumindest bis zum ersten Halt an der Insel gepackt, dann wars für ihren Magen auch zu viel…meinen Respekt. Neben mir das türkische Mädchen hat auch zweimal ihre Hand in meinen Oberschenkel gedrückt. Ich hab mich durch Singen probiert zu beruhigen. Das Meer fand meinen Gesang nicht so toll und die Wellen wurden noch schlimmer wink. Echt schlimm diese Bootfahrt…und die Insel wollte und wollte nicht kommen. Irgendwann war es endlich soweit. Ich war total nass bis auf die Unterhose und total froh, dass wir überlebt haben.

Hier ist es sehr schön. Tolle Hütten 20 Meter weg vom Strand. Schöne Restaurants von anderen Hotels am Strand. Einige Deutsche hier. Keine Infrastruktur hier. Fortbewegungsmittel zu Fuß oder Wassertaxi. Der Strand ist Wahnsinn. Schön toller Sand und türkisfarbenes Meer…man sieht den Boden. Man kann hier viel Tauchen und Schnorcheln.

Sonst haben wir uns Georg-Town auf der Insel Penang noch angeschaut. Ständig verschiedene Tempel, verschiedene Moscheen, verschiedene Kirchen und tolle künstlerische Bilder und Skulpturen. In einer Moschee waren wir auch drin.

Und ein Chilltag in unserem Hotel auf der Insel Penang haben wir auch eingelegt. Unser Wohnung war sehr schön. Hatten Meerblick, zwei Bäder, 3 Zimmer und ne Küche + Wohnzimmer + Balkon. Hatten den Pool für uns allein. Sehr toll, sogar das Fitnessstudio war ganz leer. Leider war meine Motivation fürs faul in der Sonne liegen größer, anstatt mich aufs Laufband zu stellen smiley.

Wir haben auch endlich auf Penang in einem Berlin Restaurant ein Erdinger Weissbier getrunken…yammi.

Ganz schön viele Grenzen habe ich in den zwei Wochen, seit dem ich hier war, überschritten. Heute wars eindeutig zu viel. Erst der Hund Lulu (sie ist ganz nett und alle kümmern sich drum, dass sie net in meine Nähe kommt, aber für mich kostet es trotzdem Überwindung), dann die Hygiene spielt hier nicht eine so große Rolle, danach kam die Höhenangst und heute die Bootsfahrt. Zum Glück kommen jetzt 5 Tage Dauerchillen auf uns zu. Das brauch ich auch.

Sonst kann ich noch erzählen, dass die Einheimischen hier alle total nett sind. Es kommt noch sehr häufig vor, dass Männer uns hinterher pfeifen bzw. total angaffen. Daran hab ich mich noch net gewöhnt. In diesen Momenten möchte ich gerne mit langen weiten Sachen rumlaufen. In Deutschland geht man immer in der Masse der Deutschen schön unter, hier net. Die Frauen (und einige Männer) lächeln uns total lieb an. Und die Kinder sind alle soooooo süüüß.

An der Ostküste waren wir auch noch 3 Tage in Kuala Terengganu (hoffentlich hab ichs richtig geschrieben, (jup, jetzt schon, schreib Klemens ;-)). Waren in einem Miniatur Moscheenpark. Man gabs da viele Moscheen…glaube ca. 25 Moscheen. Die tollste war die Moschee außerhalb des Parks direkt am Wasser von Kuala Terengganu. Die sah sooo schön aus, auf dem Bild rechts ist sie abgebildet. Links ist die russische Moschee.

An den ganzen Highways gabs ganz verschiedene Moscheen, große, kleine, bunte, schlichte. Und ganz verschiedene Häuser, wieder heruntergekommenes Haus direkt neben einer „Villa“. Ein lila Haus, blaues Haus. Ach ja ne tolle Aussicht über den Dschungel hatten wir auch. Ich hab endlich braune Kühe gesehen, in Bayern gibt’s ja nur lila Kühe smiley. Elefanten haben wir natürlich nicht gesehen…schade.

 

 

Ich bin immer noch total fertig von der Bootsfahrt, deswegen ist mein Bericht heute schon zu Ende. Es ist schön, dass auf der Insel hier die Internetverbindung nicht ganz so gut ist… mal komplett abschalten, das tut mir glaub ich mal richtig gut.

Macht es gut

Ruth smiley