Neuseeland – schade, schon vorüber

Wieder mal ist es an der Zeit Abschied zu nehmen und ein neues Land zu entdecken. (Eine Runde Mitleid für die Lehnetrotter ;-))

Diesmal hätte ich echt länger bleiben können. Aber gut, Neuseeland war ja von Beginn an mein persönliches Reiseziel und Reisetraum.
Zwischenzeitlich war das alles zwar nicht mehr wichtig und in Malaysia wäre ich zwischendurch am liebsten mit Ruth und Onkel Theo ins Flugzeug gestiegen auf nach Hause – da hatte mich wohl die Reisemüdigkeit erwischt, die irgendwie immer mal kommt, auf ganz unterschiedliche Art und Weise. Mal wenn man einfach genug von einem Land hat und man einfach genervt ist von sovielen Dingen (wobei nach Klemens dies zum Kulturschock gehört, weniger zur Reisemüdigkeit.)
Dann das – hat auf jeden Fall die Reiselust gehemmt. Vielleicht war es auch das längere an einem Ort verweilen, ohne das man wirklich dorthin gehörte, dass in einem den Wunsch auf wieder irgendwo dazugehören geweckt hat.
Oder wie bei der Arbeit, wenn man lange nichts zu tun hat, gerät man in eine Stimmung, die jede dann kommende Aufgabe furchtbar anstrengend und fordernd macht. Eine Art Lethargie.  (Ja, Bore-Out ist doch auch schon eine anerkannte Krankheit nach ICD-10! oder!?)
Wie auch immer hat uns die Reiselust aber wieder, vielleicht auch deshalb, weil Neuseeland was ganz neues ist vom Reisestil und vom Land.
Wie sagte ein Freund (übertreibs mal nicht; wir haben den Typen ganz spontan flüchtig auf en Bier bei uns im CamperVan eingeladen, mehr auch nicht..trotzdem coole Sau, der Flo aus Münster ;-))  kürzlich, wenn er die Leute interviewt, warum sie nach Neuseeland gekommen sind und die Antwort ist, um mal eine andere Kultur kennenzulernen, dann kann man das nicht so ganz ernst nehmen, denn während unseres Aufenthalts sind uns mehr deutschsprechende Leute begegnet, als in Duisburg ;-).
So wirklich abheben tut sich die Kultur also jetzt nicht von der europäischen, dafür muss man dann vlt doch nach Indien fahren.
Aber gerad das ist auch mal wieder neu und schön für uns.
Es geht weniger um Kultur, sondern um Landschaft und Schönheit der Natur. (cooler Reim, findet grad Tabea…haha)
Gerade auf der Südinsel sind oft stundenlang gefahren oder gelaufen, ohne einer Menschenseele zu begegnen.
Menschen kennenlernen, vor allem Einheimische, ist dabei etwas schwierig, vor allem wenn man noch mit seinem eigenen Haus reist. (ich verstehe unter einem Haus doch etwas solideres und beständigeres ;-))
Ich weiss aber auch nicht so richtig, wie die work-and-traveler das machen, ob sie wirklich ihr englisch verbessern, wo sie meist unter ihren deutschen kollegen bleiben? Zumindest erweckte es den Eindruck.
Na ja wir waren also einsame Reisende und Naturbewunderer. Viel mehr gibt es eigentlich gar nicht zu sagen. Zumindest fällt mir nichts ein und das obwohl ich auf unserem 12 Stunden Flug wirklich genug Zeit zum Schreiben hätte. (ach, hast doch die meiste Zeit nur gepennt)
Ach ja eins fällt mir noch ein – wir wurden das erste Mal beklaut auf unserer Reise. Also tatsächlich! Ich war ja schon öfter der Meinung, aber es stellte sich im Nachhinein immer heraus, dass sich die Sachen einfach an einem anderen Ort befanden.

Diesmal wurden uns tatsächlich unsere abgenutzten, dreckigen Schuhe geklaut. Und das ausgerechnet in Neuseeland, in einem der sichersten Reiseländer überhaupt, wo man von Bettlern und armen Menschen kaum was mitbekommt. Gut ein wenig Mitschuld trifft mich vielleicht auch, da ich die Schuhe draußen getrocknet habe und das über Tag, während wir nicht da waren. (Ganz gewollt natürlich,,:-))
Als wir dann, ganz wie geplant (;-)), abends zurückkamen, waren sie nicht mehr da.(aha, ich wollte jetzt hinterher nicht einen 100km-weiten Umweg fahren, nur weil du die Schuhe Vergessen hast ;-( ))
Deswegen hat Klemens jetzt die hässlichsten Billigschuhe, die zu finden waren. (Auf den Bildern kommt ihre Hässlichkeit nicht so ganz rüber)    (also, Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters 😉 Wenn schon, denn schon!!! )

Aber lassen wir mal einfach wieder Bilder sprechen…

Ein typisch neuseeländischer Vogel… Name vergessen— Wekas oder so! sieht aus wie en Huhn nur mit größerem Schnabel..

Haben mal zwischendurch ein paar Abstecher gemacht

Nix ausser schöne Natur pur

"Poesie" Man beachte die Ironie der Sprüche; hielten hinterher schon die Straßenschilder für Poesie 😉

  

Wieder nix, ausser schöne Natur Und selbstverliebte Fotographen! 😉

 

 

Geo Thermik (unglaublich wie das stinkt) Jetzt weißte mal, was ich jede Nacht im Bett neben dir aushalten muss ! 😉

   

Geothermische Fusswaschung

Wasserfälle und wie immer schöne Natur

  

Alpine Crossing Track in der Vulkan Zone (man beachte wohlgemerkt immer meine schönen neuen Schuhe! =)

 

Regenbogenmond (kommt net soo oft vor, dass man sowas mal sieht)

  

Wellington

 

Die Sounds oder Fjorde und Überfahrt zur Nordinsel

   

    

Rauf auf die Bergspitze…. Hui war das anstrengend … und so heiß, dass man sich doch mal gerne auch bei 5 Grad Aussentemperatur seiner Klamotten entledigt!

 

     

 

Die Höhle von Twilight ….

Ganz besondere Flora und Fauna gibts hier…

"Old Mc Donald had a farm …

 

Freilebende Hamster

 
 

Die Pfannenkuchenfelsen

 

Die Bilder von der letzten Woche in Neuseeland würden den Rahmen sprengen! </span https://mjwellness.com/how-can-medical-marijuana-help-with-malignant-brain-tumor https://mjwellness.com/how-can-medical-marijuana-help-with-malignant-brain-tumor testtest.