Category Indien

incredible India – you love it or you hate it – Fazit

„incredible india“ – „india -> you love it or you hate it“ – “no problem – welcome to India!”

Selten hab ich das unglaubliche an Indien und die unangenehme, flaue aber doch bemerkbare Hass-Liebe diesem schönen/unschönen Land gegenüber gespürt, wie in den letzten Tagen in Delhi.

Nach nahezu 3 Wochen in einer echt friedvollen Gegend mit einem Haufen Pseudo-Hippies, Möchte-Gern-Buddhisten und sonstigen selbst-ernannten Weltverbesserern (naja, gut, trifft ja auch alles so halb auf mich zu ;-)) hat’s uns doch wieder in eine Großstadt, in dem Fall Delhi, gezogen, weil unser Flug nach Thailand von dort nämlich am 18ten abheben sollte.

Eigentlich wollten wir uns Agra (so en „unbedeutender“ Ort, wo das Taj Mahal steht) auch noch zu Gemüte führen, aber nachdem wir von allen Seiten nur z...

Weiterlesen

Geburtstag in der Ferne :-)

Mein erster Geburstag in der Ferne und dank dem besten Mann vonne Welt ein echt schöner Tag. Da möchte man doch jeden Tag 23 werden 😉

Morgens nach dem Aufwachen: Überraschungs-Frühstück ans Bett

Bild0048

 

 

 

 

 

 

 

Bei unserer Ankunft in McLeod: Überraschungsgeburtstagstorte mit Wein, juhuuu.

(Dank dir auch Arne fürs mithelfen;-))

Bild0056Bild0057Bild0059Bild0058

 

Und zum guten Abschluss: Überraschungsganzkörper-Massage nach tibetischer Art. Juhuuu, was für ein schöner Tag.

    CAM00163

Weiterlesen

Ein Blick zurück

Wie es in ereignisreichen Zeiten so ist, kommt man nicht dazu alles zu verarbeiten und niederzuschreiben. Aber ein Tag ist es wert ihn nochmal zu erwähnen, auch wenn er schon wieder vielleicht etwa drei Wochen her ist. (Man verliert auf so einer Reise tatsächlich jegliches Zeitgefühl – gestern haben wir sogar unseren zweijährigen Hochzeitstag vergessen – danke JB für die Erinnerung 😉 )

Am besagten Tag x befanden wir uns auf jeden Fall noch in Chennai. Unser Freund Patrickson war geschäftlich schon nach Hyderarbad unterwegs und wir haben uns mit einer Frau verabredet , die wir bis dahin noch nicht kannten.
Ihrem Mann bin ich einmal in Deutschland bei unserem lieben Freund Henni begegnet...

Weiterlesen

Zugfahren – Allahabad – 3 heilige Flüsse auf einen Streich

Ist man in Indien mit RumpelkistenBUS oder Bummelbahn unterwegs, braucht man Zeit; und zwar viel davon! Gut, wir ham se momentan..

Nein, so schlimm ist meist gar nicht, oft rennen nur Kühe, Menschen, Affen, Hunde oder Autos auf den Gleisen rum, die dann mit einem kräftigen Bariton-Hupen verscheucht werden wollen. Macht nix, so lang nix passiert.

Aber auf dem Weg nach Allahabad, einer mehr oder weniger bedeutenden Pilgerstadt der Hindus (dort fließen 3 !!! Flüsse zusammen: Ganges + ein Fluss, dessen Namen ich mal wieder vergessen hab + ein „unsichtbarer“ heiliger Fluss der Sarawati-Göttin, jedenfalls der Legende nach) ist mir jedoch ein etwas grauenvolles Spektakel mal wieder zu Gesicht gekommen.

Nachdem mir fast meine Kamera von irgendwelchen Kriminellen auf der Brücke über de...

Weiterlesen

Tollywood Filmcity- Superman und Batwoman – Hyderabad

Heut stand mal etwas anderes auf unserem Programm: Statt stundenlanges Tempelgaffen und sich-zum-Affen-machen in einer weiteren Großstadt (Hyderabad), wurde uns heute von Patrick, unserem katholischen Priester, in dessen Haus (ja, jeder Priester nennt hier seine Arbeitsstelle „mein Haus“; ähnlich wie der Limburger Bischof, nur die Bauten kosten statt 35 Millionen Euro nur 800.000 Euro und sind ums 10fache größer ;-), wir für 2 Tage kostenlos in einer Super-Deluxe Suite mit 80 qm übernachten durften, empfohlen, mal nach „Tollywood“ zu fahren...

Weiterlesen